Werbeclip bei YouTube

Werbeclip bei YouTube

In Video von Christian Arns0 Comments

Wer keinen Adblocker nutzt, überspringt meist den Werbeclip bei YouTube. Da man in einigen Bereichen den Adblocker ausschalten muss, wirst du oft dazu gezwungen den Werbeclip kurz anzuschauen. Dies war bisher eine der Einnahmequellen von YouTube. Oft überlegt man sich also, wenn der Youtuber einen Werbeclip bei YouTube am Anfang seines Video platziert, auf einen anderen Channel zu wechseln. Dies wird könnte einer der Gründe sein, warum der Werbeclip bei YouTube abgeschafft wird. Google hat eingesehen, dass die oft zu lange Werbung abschreckend auf den Zuschauer sein kann. Es wurde also vereinbart, dass die Länge der unüberspringbaren Werbeclips bei YouTube auf maximal 20 Sekunden begrenzt sind.

Wer ist Schuld an dem Werbeclip bei YouTube

Es ist bekannt, dass YouTube die meisten Einnahmen über Werbung generiert. Genauso ist es bei den Youtubern. Diese hatten bisher selbst die Möglichkeit gehabt, die Länge und die Einrichtung der Spots einzustellen. Es liegt also an den Kanälen, ob die Werbeclips bei YouTube übersprungen werden können. Du solltest dich also nicht bei YouTube beschweren, sondern eher bei den Kanalbetreibern, die oft auch einstellen, dass man einen Werbeclip nicht überspringen kann. Der Vorteil für den Youtuber liegt auf der Hand – mehr Einnahmen.

Was ändert sich

Google hat der Presse mitgeteilt, dass die Länge der unüberspringbaren Werbeclips bei YouTube von 30 Sekunden auf 20 Sekunden ab 2018 gekürzt werden. Stattdessen sollen Werbeclips in den Videos verstärkt eingesetzt werden. So setzt Google jetzt auf 6-Sekunden-Spots mitten im Video. Dadurch soll der Zuschauer am Anfang des Videos nicht mehr abspringen.

Leave a Comment