Welche Überschriften laufen bei Facebook am besten?

Welche Überschriften laufen bei Facebook am besten?

In Marketing von Christian Arns0 Comments

Basierend auf der Frage „welche Überschriften laufen bei Facebook am besten?“, hat die englische Analyse Software Buzzsumo 100 Millionen Posts auf Facebook analysiert und zeigt damit, welche Inhalte besser ankommen und welche nicht. Gerade bei Facebook geht es darum, so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu gewinnen. Durch Fans und Likes bzw. Reaktionen, wird uns als Fanpage Betreiber gezeigt, wie unsere Beiträge ankommen. Dies wird natürlich durch ein Investment bei Werbung beeinflusst. Nur versucht man als Onlinemedianer immer so wenig Geld wie möglich auszugeben, aber ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Durch die breite der angebotenen Branchen auf den sozialen Netzwerken, wird es immer schwieriger sich als Unternehmen durchzusetzen. Jedoch kannst du als social Media Beauftragter mit zwei einfachen Begriffen ordentlich punkten. Emotionalität und Humor! Beides führt oft zu Netzeffekten und die damit verbundene Viralität. Als Beispiel ist hier zum Beispiel „PiCK UP!“ sehr kreativ.

Pick up Facebook Marketing
PiCK UP! steht normalerweise nicht für Humor, sondern für einen Keks. Aber wie sie es in Facebook umsetzen ist sehr kreativ und spiegelt die Analyse von Buzzsumo in einigen Hinsichten wieder. Oft wird der Titel mehr geteilt, als der Artikel selber. Wer also die passenden Wörter in der Überschrift verwendet, wird also mit einer hohen Wahrscheinlichkeit mehr geteilt, als andere.

Welche Überschriften laufen bei Facebook am besten?

Buzzsumo Facebook Analyse

Quelle: Buzzsumo

Facebook gilt zur ein als stärkstes und am meisten wachsende Netzwerk der Welt. Der blaue Riese ist also der Aufmerksamkeitslieferant schlecht hin. In der Grafik siehst du, welche Phrasen das meiste Engagement erreicht. Auf Platz eins bis drei findest du: „will make you“, „this is why“ und „can we guess“, welches die englischen Phrasen für „machen dich“, „darum“ und „können wir erraten“ sind. Es wird als voll auf die Gefühle von Menschen gesetzt. Die Facebook User klicken am meisten auf Posts, welche Emotionen Wiederspielen. Du bekommst also mit der Überschrift schon eine Riesen Aufmerksamkeit, wenn die eine der ersten drei Phrasen verwendest. Diese Wörter sind gerade in den sozialen Netzwerken anzutreffen. Wenn man auf Suchmaschinenoptimierung setzt und versucht diese Phrasen zu verwenden, bekommt man mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nicht die gleichen Ergebnisse.

Da die Facebook User unterhalten werden möchten, ist das einer der Gründe, warum diese Sätze am besten ankommen. Sie verbinden die Betrachter mit den jeweiligen Inhalten. Das heißt, das man direkt auf die persönliche Ebene steigt. Zudem machen sie klar, warum der Nutzer sich um den Inhalt kümmern sollte.

Was haben die Emotionen damit zutun?

Davon ausgehend, dass Überschriften auf Facebook gut laufen, wenn sie Emotionen ausdrücken, muss an als Onlinemedianer die richtigen Überschriften für die richtigen Inhalte auswählen. Buzzsumo hat einige Phrasen herausgearbeitet, die sich an „Freude, Angst, Neugierde und Mitleid richten. Also zum Beispiel: „Freudentränen, bringt dich zum Weinen, verschafft dir Gänsehaut“ etc. Dies sind alles Floskeln, die Leser oft mit Clickbait verbinden. Es bleibt zu bezweifeln, dass wenn jemand eine Überschrift liest und tatsächlich danach anfängt zu weinen oder Gänsehaut bekommt. Klar, kann dies geschehen, aber das ist nicht unbedingt das Ziel von dem Facebook post.

Auch wenn du jetzt denkst, dass du die Performance deiner Facebook Fanpage verbessern kannst, wenn du einfach solche Floskeln verwendest, solltest du vorsichtig bei der Verwendung sein. Auch wenn es sich sehr attraktiv anhört, kann dies auch nach Hinten los gehen, weil der User weiß, dass du nur Traffic generieren willst. Einige User reagieren mittlerweile schlecht auf solche Posts und nutzen die Kommentarfunktion nicht mehr um Freunde zu markieren, sondern um einen Shitstorm anzuzetteln. Außerdem hat der blaue Riese schon angekündigt, dass solche Schlagzeilen in Zukunft abgestraft werden. Versuche also den Inhalt so gut wie möglich zu verpacken, aber übertreibe nicht mit der Wortwahl.

Leave a Comment