Social Bot

Mit einem Social Bot Geld verdienen

In Geld im Internet von Christian Arns0 Comments

In sozialen Netzwerken wird immer häufiger ein Social Bot genutzt. Dies sind Programme, welche Informationen sammeln und weiter verbreiten können. Oft werden diese in politischen Diskussionen verwendet. Aber auch wir als normaler Internet Nutzer können diese zu unserem Nutzen verwenden. Es ist sogar möglich damit Geld zu verdienen. Wie das funktioniert findest du weiter unten.

Freundschaftsanfragen von blonden Mädchen, die dieselben Interessen hat und auch noch im selben Alter ist. Die Profilbilder sind ansprechend, warum also diese Anfrage nicht annehmen? Der Grund wird wohl kaum der sein, dass man diejenige nicht kennt, sondern eher wundert man sich, warum diese erst wenige Freunde und wenn mehr, keine von meinen Freunden hat.

Was macht ein Social Bot und warum werden diese genutzt?

Bots basteln sich also unzählige Profile in sozialen Netzwerken und tarnen sich als echte User. Einmal die Freundschaftsanfrage angenommen, lesen die Bots private Informationen des Users aus und sammeln sie. Genau das macht sie für Unternehmen interessant, die gerne über ihre Nutzer Bescheid wissen. Es gibt sogar richtige Wettkämpfe unter Programmierern, bei denen am Ende derjenige gewinnt, der die meisten menschlichen Reaktionen bekommt und die meisten Follower sammelt – also den effektivsten Bot baut.“ – So der Bayrische Rundfunk.

Die Frage die man sich also stellen sollte ist, ob uns ein Social Bot gefährlich werden kann? Das ist schwer zu sagen, denn jeder nutzt das Internet anders. Die Tendenz liegt aber bei „ja“. Auf Dating oder sozialen Netzwerken zum Beispiel fällt man auf einen Social Bot rein und dieser kann deine Kommunikation mit anderen Freunden mitlesen. Es liegt also in der Nutzung des Netzwerke, ob ein Social Bot für dich gefährlich werden kann. Bei Anfragen von fremden Personen bei Facebook und co. solltest du immer vorsichtig sein.

Aber Social Bots sind nicht nur schlecht für das Internet. Man geht immer von einer gewissen Gefahr bei neuen Technologien aus. Es gibt verschiedene Anwendungsfälle, die ein solcher Bot annehmen kann. Sie werden auch für Propaganda Zwecke genutzt, die sehr nützlich für Unternehmen, aber auch immer mehr die Politik sein kann. So haben auch immer mehr Regierungen Interesse an Social Bots, da die Nutzung der sozialen Medien für Politiker immer häufiger genutzt wird.

Geld mit einem Social Bot verdienen

Wie Markus Strohmaier schon schreibt, ist es kein Hexenwerk solch einen Social Bot zu programmieren. Es wäre also möglich einen Social Bot so zu programmieren, dass man mit ihm Geld im Internet verdient. Dieser könnte so aussehen, dass er regelmäßig Inhalte von Nachrichten Webseiten bei Twitter veröffentlicht. In unterschiedlichen Abständen entscheidet sich der Social Bot zwischen interessanten Informationen und Affiliate Links. Außerdem könnte man noch eine Funktion einbinden, bei der der Social Bot automatisch Twitter Usern folgt. Dadurch würde der Bot zum einen Follower generieren und gleichzeitig Geld verdienen.

Die Theorie klingt einfach, aber in der Praxis würde es wie folgt aussehen. Zuerst brauchst du ein Script auf einem Server, welches sich mit der Twitter API verbindet. Dieses Script lässt man dann per Cronjob immer wieder auf dem Server ausführen. Die Daten, wie Inhalte und Link von der Informationsseite wie Nachrichtendienste, speicherst du in einem String und schickst diese zurück zur API von Twitter. Danach gibt man Variablen für die unterschiedlichen Posts (Inhalt & Affiliate) an und rufst diese mit einem Switch auf. Je nach Häufigkeit, kann man dafür variieren. Und schon ist der Bot fertig!

Ist die Nutzung illegal?

„Es gibt kein Gesetz, das den Einsatz von Bots verbietet. Verboten kann der Einsatz der Bots jedoch aufgrund von Lizenzbestimmungen sein, bspw. in den sozialen Netzwerken. Wir haben es dann nicht einem gesetzlichen Verbot zu tun, sondern mit einer privatrechtlichen Untersagung. Die Netzwerke leben von der Kommunikation lebendiger Menschen. Diese sind die Zielgruppe der Werbeindustrie. Ein Bot kauft bisher nichts ein. Das könnte den Netzwerken missfallen. 

Rechtlich stellt sich bei dem Einsatz von Bots die Frage nach dem „Wie“. Wie werden die Inhalte verbreitet, nicht jedoch welche. Äußerungen, die etwa als Schmähkritik nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt sind, sind unabhängig vom Kommunikationskanal rechtswidrig. Entscheidend ist „wie“ die Inhalte verbreitet werden. Dies ist der Prüfungsmaßstab. Hier muss man schauen, ob die Nutzungsbedingungen der Netzwerke einem Bot-Einsatz entgegenstehen.“So die Gulden Röttger Rechtsanwälte

Leave a Comment