Klout Score

Klout Score

In Marketing von Christian Arns1 Comment

Mit „Klout Score“ kannst du herausfinden, wie viel Meinungsmacht ein Internet User wirklich hat. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle. Nicht nur die Likes auf Facebook oder wie viele Twitter Follower jemand hat. Allein über die sozialen Netzwerke findet man also nicht heraus wie aktiv ein User wirklich ist. Der so genannte „Klout Score“ verrät uns wie viel Meinungsmacht ein Twitter, Facebook, WordPress oder Instagram Nutzer wirklich hat. Es werden also alle Konten von sozialen Netzwerken zusammengeführt. Falls du auch herausfinden willst wie hoch dein  Klout Score ist und wie gut du dich im Internet vermarktest, dann schau doch einfach nach.

Der Klout Score misst folgende Faktoren:

1. Wie viele Freunde, Follower oder Abonnenten jemand bei Facebook, Twitter oder Youtube hat.
2. Wie viele Einträge von jemanden kommentiert und geliked werde.
3. Wie viel Einfluss die digitalen Freunde haben.

Viele versuchen im Internet erfolgreich zu werden. Dabei stehen oft die üblichen Netzwerke wie Youtube, Facebook oder Twitter im Mittelpunkt. Oft hören sich die Karrieren im Internet sehr einfach an. Als Youtuber macht man einmal die Woche ein Video und kann damit sein Lebensunterhalt verdienen. Auf Facebook wird man über Nacht Millionär, wenn man ein Virales Video postet. Solche Aussagen liest man oft, welche aber nicht wirklich wahr sind. Natürlich gibt es User die Glück haben und ein Video geht viral, aber das ist nur ein minimaler Bruchteil von denen, die es versuchen. In Wirklichkeit ist es ein sehr großer Aufwand, die Menschen im Internet aufbringen müssen, um davon zu leben.

Warum Leute diesen Aufwand betreiben, liegt auf der Hand. Man kann von allen Orten der Welt arbeiten. Außerdem ist die Videoproduktion oft ein Hobby. Es macht also in vielen Dingen Sinn, im Internet sein Geld zu verdienen. Nicht nur, weil es einem Spaß macht, sondern auch, weil die Industrie immer mehr auf das Internet setzt.

Wenn ich aber überhaupt nicht im Internet aktiv sein möchte? Warum sollte ich auf all diesen Plattformen ein Profil anlegen, nur um einen hohen Score zu bekommen? Die Online Welt, kann doch keinen Einfluss auf meinen Beruf haben, den ich offline ausübe!

Einfluss auf die Offline Welt

Jeder weiß, dass mittlerweile fast jeder Personalchef Facebook und Twitter Profile anschaut. Da der Klout Score (eine natürliche Zahl zwischen 1-100) angibt, wie viel eine Person im Internet veröffentlicht und wie vielen das gefällt, schauen jetzt auch Personalchefs auf diese Zahlen.

Folgendes Beispiel aus einem Artikel von „www.wired.com“

Es erzählt ein PR-Manager „Sam Fiorella“ von seinem Bewerbungsgespräch in Toronto. Er wird dort nach seinem Klout-Score gefragt, von dem er bis dato nicht weiß, dass er existiert. Der Personalchef tippt daraufhin den Namen von ihm in den Computer und dreht diesen zu Fiorella. „34“ stand dort mit weißer Schrift auf orangefarbenem Hintergrund. Obwohl er 15 Jahre Berufserfahrung mit Großkunden wie AOL und Ford hatte, beendet der Interviewer ziemlich schnell dieses Gespräch. Den Job hat dann sein Konkurrent mit einem Score von 67 bekommen.

Quelle (von 2012)

Die Frage die sich sehr wahrscheinlich jetzt jeder fragt, ist ob wir hier in Deutschland auch schon davon betroffen sind. Der Score ist für jeden zugänglich und wird sogar bei Twitter Usern veröffentlicht, ohne das sie was davon merken. Jeder weiß, dass wir im Internetmarketing den Amerikaner hinterherhinken. Aber auch Experten wie Gorden Wübbe von der Berliner Social-Media-Agentur famefact, haben Bedenken wie aussagekräftig diese Zahl wirklich sein wird. Gut fünf Jahre ist diese Quelle nun alt.

In die Zukunft schauen, kann keiner. Aber wir können dafür sorgen, dass unser Klout-Score genau wie bei dem Konkurrent von Sam Fiorella hoch sein wird. Da wir als Online Medianer uns in Bereichen wie Social Media relativ gut auskennen, können wir mitbestimmen wie wir diese berechnete Zahl hoch halten können. Dafür ist erstmal wichtig auf „Klout Score“ alle Soziale Netzwerke zu verknüpfen. Danach ist eigentlich nur noch das Content Marketing gefragt. Also Inhalte produzieren, produzieren, produzieren!

Hier gehts zur Webseite: www.klout.com

 

Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar