Digitaler Nomade

Digitaler Nomade

In Geld im Internet von Christian Arns0 Comments

Als junger anstrebender Typ, der um den Globus reist und sich auf allen Kontinenten wohl fühlt bezeichnet sich gerne als digitaler Nomade. Er ist auf der suche nach der Onlinekarriere und träumt von einem Job als Influencer. Jedoch ist es heutzutage sehr schwer sich von anderen Leuten in der Branche abzuheben. Viele versuchen es mit  Online-Kursen für hunderte von Euros und geben sich als Experten aus. Nur dafür benötigt man eine gewisse Erfahrung, die die Zeit mit sich bringt.

Der Weg als Digitaler Nomade

Es gibt viele Wege die man gehen kann, um im Internet erfolgreich zu werden. Viele junge Menschen versuchen den Weg über die sozialen Netzwerke, da dort eine große Zielgruppe anzutreffen ist. Aber die Masse an Menschen reicht nicht dafür aus im Internet Geld zu verdienen, sondern man benötigt auch ein Geschäftsmodell, was zu einem selber passt. Da die sozialen Netzwerke komplett unterschiedlich sind, gibt es auf jeder Plattform auch andere Werbeformen. Letztendlich kommt es auf die Motivation, das Talent und das Engagement an. Umso mehr du arbeitest, umso schneller wirst du damit Geld verdienen.

Beispielsweise habe ich einen Youtube Channel der mir aber kein Geld einbringt. Das wird auch solange bleiben, wenn ich nicht mehr Motivation und Engagement in dieses Projekt stecke. Nur dient er für mich nicht dazu, sondern ist eher ein Hobby. Ich setzte mehr auf andere Kanäle, die interessanter für mich sind. Du musst also priorisieren, welche deiner Tätigkeiten im Internet am meisten Spaß machen und welche am lukrativsten sind.

Aller Anfang ist schwer

Wenn du als digitaler Nomade arbeiten möchtest, beginnt dein Start vor dem ersten Flug. Auch wenn es sich sehr verlockend anhört, um die Welt zu reisen und dabei Geld zu verdienen, ist der Start alles andere als einfach. Unabhängigkeit ist sicherlich einer der größten Vorteile für einen digitalen Nomaden. Doch um das zu erreichen, musst du gewisse Dinge mitbringen.

Bevor du also dein Studium oder sogar deinen Job schmeißt, solltest du dir im Klaren sein, dass dein Geschäftsmodell auch für dich als digitaler Nomade tauglich ist. Die meisten entscheiden sich für folgende Geschäftsmodelle:

  • Webdesigner
  • Videomaker
  • Marketer
  • Ghostwriter
  • oder einfach (VA) Virtueller Assistent

Egal für was du dich also entscheidest, du brauchst vor dem Start schon ein gewisses Know-How um durchzustarten. Als Webdesigner die Programmierkenntnisse, als Videomaker eine Kamera, oder als Marketer die gewissen Marketingkenntnisse. Außerdem ist es unheimlich wichtig, langfristige Kunden aufzubauen, die dir vertrauen. Nicht jedes Unternehmen vergibt Projekte an „junge Menschen, die um die Welt reisen“. Es muss also nicht nur dir, sondern auch deiner Zielgruppe klar sein, was du da machst. Ich persönlich habe schon zwei Jahre vor meiner Abreise damit begonnen, Geschäftskunden aufzubauen und diesen auch klar zu machen, dass ich von überall arbeiten möchte.

Disziplin & Sicherheit

Als digitaler Nomade hast du keinen geregelten Tagesablauf, keine festen Arbeits- und Urlaubszeiten. Du arbeitest wann und wo du willst. Musst deshalb eine hohe Disziplin mitbringen. Wenn du deine Projekte nur Larifari angehst und dir Zeit lässt, wirst du auch später erst Geld sehen und auch später erst dein Hotel oder den nächsten Flug bezahlen können. Es liegt also an einem selbst, wie viel die „Work-Life-Balance“ ist. Ich persönlich habe unterschiedliche Zeiten an denen ich arbeite. Je nach Motivation kann das Morgens aber auch Abends sein. Aber was auf jeden Fall klar ist, „Ich muss es machen!“. Ansonsten brauche ich es nicht anzufangen.

Da durch die eigene Disziplin auch die Sicherheit auf dem Spiel steht, musst du damit klar kommen, dass dein Einkommen unregelmäßig sein wird. Also wirst du nicht am Monatsanfang dein Gehalt bekommen. Dies kann sich ins Negative, sowie auch ins Positive ziehen. Es kann also mal sein, dass dein Kontostand im Minus ist, kann aber auch sein, dass du mehr als genug zum Leben hast. Dies kommt auf deine Motivation und Disziplin an.

Die ersten Schritte

Informiere dich über das Leben als digitaler Nomade. Es gibt viele Menschen, die den Schritt gewagt haben und damit erfolgreich sind. Wieso solltest du von diesem Wissen nicht auch profitieren? Eine sehr gute erste Anlaufstelle ist hier zum Beispiel die Webseite der beiden Gründer der Digitalen Nomadenkonferenz. Hier findest du erste Tipps und Antworten auf viele Fragen, die du dir zum digitalen Nomadenleben stellst.

Jeder Neuanfang ist schwer. Erwarte nicht, dass du über Nacht zum Millionär wirst. Oft kann es auch Jahre dauern, bis du dir ein erfolgreiches Business als digitaler Nomade aufgebaut hast und davon solide Einkünfte bekommst. Starte also bevor du anfangen willst zu reisen. Baue Kontakte auf, ziehe Kunden an Land und erweitere dein Know-How in deinem Geschäftsmodell.

Solange du jung bist, kannst du den Schritt ins Ungewisse wagen. Nach gewisser Zeit wird es sich rentieren und dir wird der Lebensstil gefallen.

Leave a Comment